Unglaubliche 62 Fans unterstützten die Heimmannschaft in ihrem 2.Ligaspiel im neuen Jahr! Ein Lob auch an die Eismeister, die trotz frühlingshafter Temperaturen, das Spiel überhaupt erst ermöglichten. Die Oilers waren topmotiviert und in Spiellaune, denn nach 15 Minuten im ersten Abschnitt stand es bereits 5:0 für das Heimteam. Eine frühe Vorentscheidung, für die Marshals eine ernüchternde Bilanz nach 20 Minuten. Nach 9 Minuten im 2.Abschnitt erhöhte Michael Swoboda sogar auf das zwischenzeitliche 6:0 für die Oilers. Trotzdem gestaltete sich dieses Drittel offener, konnte doch Jürgen Kögl in Minute 35:16, nach Vorlage von Georg Halbarth endlich für die Marshals anschreiben. Das kurze Aufbäumen der Gäste wurde allerdings, keine 3 Minuten später, jeh durch einen weiteren Treffer der Stockerauer, zum 7:1 im Keim erstickt. Mit diesem Ergebnis gingen die beiden Teams in die zweite Pause. Das 3.Drittel verlief ausgeglichen, mit leichten Vorteilen der Oilers, die um 51:31 durch Gerd Watzinger, einen weiteren Treffer zum 8:1 erzielten. Die Spieler der Marshals zeigten trotzdem Moral und konnten mit einem Überzahltreffer kurz vor Ende des Spieles, zumindest den letzten Abschnitt ausgeglichen gestalten. 

Stockerau darf mit 8:2 über einen deutlichen Sieg jubeln, der TÜV-Marshals muß sich über ein total verschlafenes erstes Drittel ärgern, das vorzeitig alle Chancen auf Punkte vernichtete!